Familiengeschichte

Ein bisschen Familiengeschichte:

In der Chronik von Spitz werden meine Vorfahren seit dem Jahr 1805 als Weinhauer, Holzhändler und Gastwirte (ehemaliger Goldener Löwe in der Marktstraße) genannt. Anton Georg Heitzenberger, mein Urgroßvater, erbaute 1926 auf seinem ehemaligen Holzplatz an der Donau das „Strandkaffee“ und legte den Betrieb 1957 in die Hände seiner Tochter Hilde Steiner. Im Zuge des Baues der neuen Wachaustraße wurde 1959/1960 das Haus nach einem ursprünglich von Arch. Gustav Peichl kurz nach seinem Studium gezeichneten Plan umgebaut und vergrößert.

Aus den Erzählungen vieler Gäste weiß ich, dass man sich besonders gerne bei den regelmäßigen Tanzabenden in den 60-iger Jahren vergnügte. 1974 übernahm meine Mutter, Ulrike Grünberger, geborene Steiner, den Betrieb und führte diesen erfolgreich und gerne bis 2000. In Ihre Zeit fällt auch der Umbau von 1979/1980, als der Dachstuhl gehoben und das Stüberl vergrößert wurde. Dankbar bin ich dafür, dass der ursprüngliche Charakter des Hauses über die Jahre erhalten blieb (die Sessel und Bänke sind zwar neu bezogen - aber Originale aus den 50-iger Jahren).

Seit dem Jahr 2000 bemühe ich mich mit meinen treuen Mitarbeiterinnen und vor allem auch unterstützt durch meine Familie, die Tradition fortzusetzen und trotz mehrmaliger Überschwemmungen des Hauses den Betrieb in gewohnter Qualität und mit Freude weiterzuführen.


Ich freue mich auf Ihren Besuch und hoffe, dass Sie sich in unserem Haus wohlfühlen

Ihre Barbara Grünberger

Seit 2007 haben Sie die Möglichkeit, im Erdgeschoß eine große Auswahl an Bränden, Likören und Edelspirituosen zu erwerben, ebenso wie kaltgepresste Bioöle, exklusive Balsamessige, herrlich schmeckende Marmeladen uvm. 

Hier finden Sie sicher ein passendes "Mitbringsel" für daheim!

Unsere Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Infos